Weltgebetstag für geistliche Berufe in Hutthurm

In Predigten von Pressestellekommentieren

Schwestern und Brüder im Glauben, warum gehen Menschen heute oder überhaupt in die Kirche? Ein Teil der Antwort sind äußere Gründe, Tradition, Pflichtbewusstsein, regelmäßiger Rhythmus unsres Lebens, oder vielleicht auch, weil wir der frommen Oma einen Gefallen tun wollen. Alles …

Beitrag ansehen

Domlauf

In Predigten von Pressestellekommentieren

Liebe Schwestern und Brüder im Glauben, das Evangelium von heute erzählt von einer Situation, in der ein Mensch läuft. Allerdings läuft er nicht rund um den Dom, wie gleich nachher einige von Ihnen. Der erwähnte Mann im Evangelium läuft davon. …

Beitrag ansehen

ReligionslehrerINNENtag

In Predigten von Pressestellekommentieren

Liebe Lehrerinnen und Lehrer, Schwestern und Brüder im Glauben, die Texte, die uns die Liturgie der Kirche heute schenkt, können auch als eine Herausforderung für das gelesen werden, was uns als Frage für den Religionsunterricht beschäftigt. Geht es beim Religionsunterricht …

Beitrag ansehen

Jugendwallfahrt nach Altötting

In Predigten von Pressestellekommentieren

Liebe Jugendliche, liebe jung gebliebene Wallfahrer aus unserem Bistum und darüber hinaus, liebe Schwestern und Brüder in Christus, als ich vor einigen Tagen über diese Predigt nachgedacht und den letzten Satz des Evangeliums gelesen habe, habe ich unweigerlich an Euch …

Beitrag ansehen

Besuch im Dekanat Freyung-Grafenau

In Predigten von Pressestellekommentieren

Lieber Herr Dekan, liebe Mitbrüder, liebe Schwestern und Brüder in Christus, der Weg durch Ihr schönes Dekanat, die vielen Begegnungen mit Menschen machen mir große Freude. Man spürt, hier ist Kirche noch wichtig, hier ist der Glaube noch wichtig. Hier …

Gabe und Vergebung. Ein Beitrag zur biblischen Ontologie – Schriften V

In Herausgeber von Pressestellekommentieren

Dieses Buch ist eine wirkliche Neuheit, was das Verhältnis des philosophischen Denkens zum Wort Gottes betrifft. Ulrich durchschreitet hier gleichsam als wandernder Philosoph die Landschaft eines biblischen Textes: das Gleichnis vom verlorenen Sohn. Seine christliche Philosophie lebt aus der Erfahrung des Seins als Liebe, aus der – wie er immer wieder formuliert – heilen und befreiten Endlichkeit. Deshalb ist er in der Lage, der im Text sich offenbarenden Gnade des Wortes Gottes …