Bücher

  • Mit-Mensch-Sein. Phänomenologie und Ontologie der Gabe bei Ferdinand Ulrich. Freiburg/München: Alber Verlag, 2004.
  • Person und Transsubstantiation. Mensch-Sein, Kirche-Sein und Eucharistie – eine ontologische Zusammenschau. Freiburg/Basel/Wien: Herder Verlag, 2010.
  • Person-Sein vor Gott. Theologische Erkundungen mit dem Bischof von Passau. Freiburg: Herder Verlag, 2015.
  • Gott ohne Volk? Die Kirche und die Krise des Glaubens. Ein Gespräch mit Peter Seewald. München: Droemer-Knaur Verlag, 2016.
  • Das Credo – Eine Gebrauchsanweisung für das Leben. Stuttgart 2019.

Herausgeberschaften

  • Ferdinand Ulrich – Leben in der Einheit von Leben und Tod. Schriften II. Einsiedeln: Johannes Verlag, 1999.
  • Ferdinand Ulrich – Erzählter Sinn. Ontologie der Selbstwerdung in der Bilderwelt des Märchens. Schriften III. Einsiedeln: Johannes Verlag, 2002.
  • Ferdinand Ulrich – Logo-tokos. Der Mensch und das Wort. Schriften IV. Einsiedeln: Johannes Verlag, 2003.
  • Ferdinand Ulrich – Gabe und Vergebung. Ein Beitrag zur biblischen Ontologie. Schriften V. Einsiedeln: Johannes Verlag, 22015 (2006).
  • Papst Franziskus – Maria – Gedanken über die Mutter Gottes. Freiburg im Breisgau: Herder Verlag, 2016.
  • Passauer Sonntagsbibel. Die Lesungen der Sonn- und Feiertage mit Betrachtungen von JosephRatzinger/Benedikt XVI. und Kunstwerken aus dem Bistum Passau. Regensburg 2019

Aufsätze

  • Metaphysik in der ‚Wiederholung nach vorne‘. Zu einer wesentlichen Dimension im Denken von Ferdinand Ulrich, in: Johann Ev. Hafner/Severin Müller/Manfred Negele(Hrsg.), Nachdenken der Metaphysik. Alois Halder zum 70. Geburtstag, Augsburg 1998, 205–222.
  • Die Liebe Gottes und die verborgene Wahrheit des Atheismus, in: Internationale katholische Zeitschrift Communio, 34 Jg. 4/2005, 370–381 (frz. Übersetzung erschienen in Revue Catholique Internationale Communio 30. Jg,. 5–6/2005, 89–99; poln. Übersetzung in poln. Communio 2005).
  • Selbstbescheidung nach Wittgenstein. Der Dominikaner Fergus Kerr im Gespräch mit zeitgenössischer Theologie und Philosophie, in: Ordenskorrespondenz 46 Jg. 3/2005, 363–368.
  • Die Zweideutigkeit von Erlerntem in der seelsorglichen Praxis – Philosophisch-theologische Reflexion über die Möglichkeit des Missbrauchs von Theorie, in: Georg Köhl (Hrsg.), Seelsorge lernen in Studium und Beruf, Trier 2006, 232–238.
  • Philosophieren aus dem Christlichen Glauben. Ferdinand Ulrichs Beitrag zu einer biblischen Ontologie, in: Ferdinand Ulrich, Gabe und Vergebung. Ein Beitrag zur biblischen Ontologie, Schriften V, hrsgg. und eingel. von Stefan Oster, Einsiedeln/Freiburg 2006, XIII–XXXIX.
  • The Other and the Fruitfulness of Personal Acting, in: David L. Schindler (Ed.), Love Alone is Credible. Hans Urs von Balthasar as Interpreter of the Catholic Tradition Vol. 1, Michigan 2008, 303–317.
  • Filozofowanie w “Czystej Skończoności”. Relacja między myśleniem o istnieniu a teologią u Ferdinanda Ulricha, in: Robert J. Woźniak (Ed.), Metafizyka i Teologia. Debata u Podstaw. Kraków 2008, 69–92 (= Philosophieren in der „heilen Endlichkeit“. Zum Verhältnis von Seinsdenken und Theologie bei Ferdinand Ulrich).
  • „…anwesend auf personale Weise.“ Joseph Ratzinger und die Lehre von der Transsubstantiation, in. Rudolf Voderholzer (Hrsg.), Der Logos-gemäße Gottesdienst. Theologie der Liturgie bei Joseph Ratzinger, Regensburg 2009, 205–232.
  • Adams Verfehlung. Die Erbsünde als schwer vermittelbare anthropologische Schlüsselkategorie für das Verständnis von christlicher Erlösungshoffnung, in: Trierer Theologische Zeitschrift,  119/3 (2010),  217–234.
  • Welche natürliche Vernunft? Eine kritische Erwiderung auf Wolfgang Beinert über die Frage, ob Gott mit Sicherheit erkannt werden kann, in: Münchner Theologische Zeitschrift 61/3 (2010) , 226–239.
  • Thinking Love at the Heart of Things. The Metaphysics of Being as Love in the Work of Ferdinand Ulrich, in: Communio – International Catholic Revue (USA), 37/4 (2010), 660–700.
  • Warum wir Ferdinand Ulrich brauchen?: bereits in Englisch veröffentlicht als: Thinking Love at the Heart of Things. The Metaphysics of Being as Love in the Work of Ferdinand Ulrich, in: Communio – International Catholic Revue (USA), 37 (2010), 660 –700.
  • Umsonst geben – Über Lehrer-sein und geistliche Vaterschaft. Ferdinand Ulrich zum 80. Geburtstag, in: Internationale Katholische Zeitschrift Communio 40 (2011), 51–61.
  • Über die schwierige Rede vom Zorn Gottes und den Ort unseres Stehens beim Kreuz. Zum Verhältnis von Vergebung und Gericht, in: S. Gottlöber/R. Kaufmann (Hrsg.), Gabe – Schuld – Vergebung. Festschrift für Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, Dresden 2011, 341–357.
  • Das eucharistische Brot und die Wandlung der Welt. Einige Anmerkungen zum Verhältnis von Transsubstantiation und Bekehrung, in: Zur Debatte. Themen der Katholischen Akademie, 5/2011, 44–48.
  • Wandlung der Welt – oder: Was ist wirklich? Anmerkungen zum Verhältnis von Eucharistie und Spiritualität, in: Hermann Schoenauer (Hrsg,), Spiritualität und innovative Unternehmensführung, Stuttgart 2011, 185–198.
  • Burning Person – Warum grad Jesus Christus?, in: Erzbischöfliches Jugendamt München und Freising (Hrsg.), Materialien – Impulse für die kirchliche Jugendarbeit in der Pfarrei, Nr 145, München 2011, 6–43.
  • Becoming a Person and the Trinity, in: R. Wozniak/G. Maspero (Hrsg.), Rethinking Trinitarian Theology. Disputed Questons and Contemporary Issues in Trinitarian Theology, London/New York 2012, 346–367.
  • Liebe und Kontemplation – Josef Pieper als Wegbereiter einer relationalen Ontologie?, in: Th. Möllenbeck/B. Wald (Hrsg.), Liebe und Glück. Annäherungen mit C.S. Lewis und Josef Pieper, Paderborn 2012, 210–225.
  • Personale Selbstwerdung und Trinität: bereits in Englisch veröffentlicht als: Becoming a Person and the Trinity, in: R. Wozniak/G. Maspero (Hrsg.), Rethinking Trinitarian Theology. Disputed Questions and Contempo- rary Issues in Trinitarian Theology, London/New York 2012, 346 –367.
  • Neue Menschen? Eine Anthropologie des Ordenslebens als Beitrag für die Kirche und die Welt von heute, in: Zur Debatte. Themen der Katholischen Akademie, 8/2012, 39-40.
  • Unvermischt und ungetrennt. Versuch eines neuen Blickes auf das Verhältnis von Christologie und Mariologie, in: G. Augustin/K. Krämer/ M. Schulze (Hrsg.), Mein Herr und mein Gott. Christus bekennen und verkünden. Festschrift für Walter Kardinal Kasper, Freiburg/Basel/Wien 2013, 135-153.
  • Zuvorkommende Liebe und der Raum der Selbstwerdung. Ein Blick in die Tiefenstruktur der Erziehungsmethode Don Boscos, in: R. Gesing (Hrsg.), Vernunft, Religion und Liebenswürdigkeit. Don Boscos Pädagogik der Vorsorge damals und heute, München 2013, 136-155.
  • Person-Sein vor Gott. Das christliche Menschenbild als Grundlage der Katholischen Erwachsenenbildung, in: Arbeitsgemeinschaft Kath. Erwachsenenbildung in der Erzdiözese München und Freising (Hrsg.), Gegenwart begreifen – Zukunft lernen, München 2013, 135-151.
  • Allgemeine Sakramentenlehre, in: Th. Marschler / Th. Schärtl (Hrsg.), Dogmatik heute. Bestandsaufnahme und Perspektiven, Regensburg 2014, 467–508.
  • Zeugen oder Schriftgelehrte? Über Anspruch und Grenze der akademischen Theologie als „wissenschaftliches Lehramt“, in: Benjamin Leven (Hg.), Unabhängige Theologie. Gefahr für Glaube und Kirche?, Freiburg 2016, 75-100.
  • Sobre la perdida de lo santo y el anhelo de una salida, in: Communio – International Catholic Review (Argentinien), 24/1 (2017), 65-82 (Übersetzung der Online-Veröffentlichung: Vom Verlust des Heiligen und der Sehnsucht nach Aufbruch (12. November 2016): vgl. https://stefan-oster.de/vom-verlust-des-heiligen-und-von-der-sehnsucht-nach-aufbruch/)
  • Sexuality and the Forgetfulness of God. Unseasonal Thoughts about a Biblical Connection, in: Communio – International Catholic Review (USA), 43/2 (2016), 299-310. vgl.: https://stefan-oster.de/gottesvergessenheit-und-sexualitaet
  • Freely to Give. Ferdinand Ulrich as Teacher and Spiritual Father, in: Communio – International Catholic Review (USA), 46/1 (2019), 11-26 (Übersetzung von David Schindler von: Umsonst geben – Über Lehrer-sein und geistliche Vaterschaft. Ferdinand Ulrich zum 80. Geburtstag, in: Internationale Katholische Zeitschrift Communio 40 (2011), 51–61)

 Online-Veröffentlichungen

Rezensionen

  • Martin James, Vom Banker zum Jesuit, München 2003, in: Ordenskorrespondenz 45 (2004), 244–245.
  • Thomas Schärtl, Wahrheit und Gewissheit. Zur Eigenart des religiösen Glaubens, Mainz 2004, in: Ordenskorrespondenz 46 (2005), 118–119.
  • Hans Urs von Balthasar, Unser Auftrag, 2. Auflage, Einsiedeln 2005, in: Ordenskorrespondenz 46 (2005), 243–244.
  • Christoph Hegge (Hrsg.), Kirche bricht auf. Die Dynamik der Neuen Geistlichen Gemeinschaften, in: Ordenskorrespondenz 47 (2006), 117–119.
  • Gerhard Lohfink/Ludwig Weimer, Maria – nicht ohne Israel. Eine neue Sicht der Lehre von der unbefleckten Empfängnis, Freiburg/Br. 2008, in: Ordenskorrespondenz 50 (2009) 501–504.
  • Adrienne Weigl, Der preisgegebene Mensch. Überlegungen zum bioethischen Umgang mit menschlichen Embryonen, Gräfelfing 2007, in: Ordenskorrespondenz 50 (2009), 111–113.
  • Peter Henrici, Hans-Urs von Balthasar. Aspekte seiner Sendung, in: Ordenskorrespondenz 51 (2010), 239–241.
  • Thomas Schumacher, Bischof – Presbyter – Diakon. Geschichte und Theologie des Amtes im Überblick, München 2010, in: Philosophie und Theologie 83/3 (2010), 466–468.
  • Andreas Wollbold, Als Priester leben. Ein Leitfaden, Regensburg 2010, in: Ordenskorrespondenz 52 (2011), 105–107.
  • Anneliese Herzig, Um des Himmels willen – nicht (immer) himmlisch. Eheloses Leben in Gemeinschaft, in: E. Garhammer (Hrsg.), Zölibat zwischen Charisma und Zwang, Würzburg 2011, 113–132. Rezension in: Ordenskorrespondenz 1/2012 (53), 118–119.

Kleinere Beiträge

  • Einleitung in Ulrichs Denken der Sprache, in: Ferdinand Ulrich, Logo-tokos. Der Mensch und das Wort, Schriften IV, hrsgg. und eingel. von S. Oster, Einsiedeln/Freiburg, 2003, XV–XLVIII.
  • Einleitung, in: Hans Urs von Balthasar, Verkaufe alles und folge mir nach, Freiburg 2015, 7-13.
  • Geleitwort, in: Leo Tanner/Birgit & Corbin Gams, Sexualität als Liebeskraft leben. Orientierung und Hilfen, Eggersriet (Schweiz) 2016, 7-8.
  • Glauben – (wie) geht das? Gespräch mit dem Passauer Bischof Dr. Stefan Oster SDB, in: H. Stinglhammer (Hg.), Glauben – (wie) geht das? Passauer Forum Theologie, Regensburg 2016, 7-27.
  • Vorwort, in: Papst Franziskus, Maria – Gedanken über die Mutter Gottes, Freiburg i.Br. 2016, 7-14.
  • Geleitwort, in: JosephRatzinger/Benedikt XVI, Zeichen des neuen Lebens. Predigten zu den Sakramenten der Kirche, ausgewählt und herausgegeben von Manuel Schlögl, Freiburg i.Br. 2017, 9-17. Engl: Signs of New Life. Homilies on the Church’s Sacraments, Intrduction, San Francisco 2020, 9-17.
  • Nachwort „Das Herz der Welt“, in: Peter Seewald/Bistum Passau (Hrsg.), Benedikt XVI. Der deutsche Papst, München 2017, 316-317.
  • Vorwort (zusammen mit Pfarrer A. Spreitzer), in: James Mallon, Divine Renovation. Wenn Gott sein Haus saniert, Grünkraut 2017, 7-14.
  • Um das „Allerheiligste ringen“. Warum ich unterschrieben habe. Beitrag im Passauer Bistumsblatt, Ausgabe 15, 15. April 2018, S. 5: vgl. https://stefan-oster.de/wp-content/uploads/2018/04/Konfessionsverschiedene.pdf [letzter Zugriff: 09. November 2020]
  • Grußwort, in: Maria Groos/Janusz Surzykiewicz (Hg.), Kann man so lieben? Beiträge der 3. Internationalen Tagung zur Theologie des Leibes in Eichstätt. EOS Editions, St. Ottilien 2018, 11-16.
  • Geleitwort, in: A. Kaupp/P.C. Höring (Hg.), Handbuch kirchliche Jugendarbeit. Für Studium und Praxis, Freiburg i. Br. 2019, 11-14.
  • Das ist unser Konzept für eine neue Firmpastoral, in: Herder Korrespondenz Spezial, Oktober 2019, 60-63.
  • Es ist Zeit, sich zu sammeln, in: Herder Korrespondenz, Juli 2020, 6.
  • Hermann Stinglhammer/Bernhard Kirchgessner: „Ich glaube, wir glauben“ – Ein eröffnendes Gespräch mit dem Passauer Bischof Dr. Stefan Oster SDB, in: Hermann Stinglhammer/Bernhard Kirchgessner (Hg.), Einführung in das Christentum – für heute. Bd.1: Der Glaube an Gott, Regensburg 2020, 13-33.
  • Corona und die Grabeshöhlen der Menschheit, in: Franz Josef Bode (Hg.), Dein Herz lebe auf! Tröstende Bibeltexte erschlossen für schwere Zeiten, Stuttgart 2020, 133-142.

Interviews